Carlina acaulis
Autoren
Obwohl ich höre verstehe ich es nicht
Hieraus ein kleiner Auszug:
Weihnachtszeit Eisig kalter blauer Morgen überzuckert glitzert weiß die Flur Bäume Sträucher unverborgen reine klare Rhön - Natur Öfen bullern sanft und leise mollig warmer Plätzchenduft Er entwischt geht auf die Reise himmlisch riecht die Rhöner Luft Weihnachtlich geschmückte Stände Freude kommt nun langsam auf Fleißig werkeln Rhöner Hände Stille Zeit man freut sich d’rauf
Omas schmücken mit den Kleinen Opas basteln unentdeckt Von jungen und von alten Beinen werden Sachen gut versteckt An diesem Abend Frauen strahlen Geschenke liegen längst bereit Männer steh’n noch vor Regalen hatten vorher keine Zeit In einem Stall ein Kind geboren verliert es - sieht man nur die Pracht Doch geht uns dieses Kind verloren verlieren wir die heil’ge Nacht Sy Wolf
Das Gedicht “Weihnachtszeit” erhalten sie auch als Klappkarte.